art education nature ausstellung barrierefrei bike close-circle facebook family fuehrung gastro greentour kokerei konzert legal mail-circle map money play plus-circle schlaegel shop special tanz-buehne ticket-circle traffic twitter vortrag whatsapp workshop zeche zeit chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up sort calendar close download external-link group index info language list mail menu newrelease pdf place plus search send share slides ticket time triangle-down triangle-up warning-circle warning-triangle zoom-in night photo pinterest vimeo youtube instagram
Besuch planen
Besuch planen
Erleben
Erleben
Eventlocations
Eventlocations
Über Zollverein
Über Zollverein
scroll

Nachhaltige Entwicklung

Klima, Kohle und Kultur

Zukunftsstandort und Agenda 2030

Das UNESCO-Welterbe Zollverein ist nicht nur eine touristische und kulturelle Attraktion, sondern auch Zukunfts- und Transformationsstandort, der alle Dimensionen einer nachhaltigen Entwicklung zu vereinen versucht. Soziale, ökologische, wirtschaftliche und kulturelle Erhaltungs- und Entwicklungsaspekte treffen auf dem 100 Hektar großen Welterbe aufeinander. Diese Vielfältigkeit birgt große Potenziale, bringt aber auch viele Herausforderungen und Zielkonflikte mit sich. Mit einem holistischen und transformativen Ansatz soll sich das gesamte Welterbe nachhaltig weiterentwickeln.

Das Prinzip einer nachhaltigen Entwicklung ist bereits in den Grundsätzen Zollvereins verankert: Mit dem Auftrag zur denkmalgerechten Erhaltung und Wiedernutzbarmachung des ehemaligen Industriekomplexes ist es eine der Kernaufgaben der Stiftung Zollverein, die mehr als 90 Gebäude auf dem Zechen- und Kokereigelände einer neuen Nutzung zuzuführen. Wo früher Gas zwischengespeichert wurde, sprießt heute Bio-Gemüse bei dem gemeinnützigen Bildungsprojekt der Ackerhelden machen Schule. Wo einst die Funken in der Zentralwerkstatt flogen, diskutieren heute internationale Forscher und Forscherinnen über Industriekultur und gesellschaftliche Verantwortung. Und wo noch vor wenigen Jahren Rauch aus den Schornsteinen der Kokerei quoll, nisten heute gefährdete Vogelarten.

(C) Stefan Fabritz

Auf dem Weg zum nachhaltigen Welterbe ist aber noch viel zu tun: Die Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung bildet die Agenda 2030 mit ihren 17 Sustainable Development Goals. Ökologische Verantwortung wird zwischen Zeche und Kokerei mit sozialer Gerechtigkeit, wirtschaftlicher Prosperität und kultureller Vielfalt verbunden.

Mit Ausstellungen und Führungsangeboten soll eine Multiperspektivität angeregt werden, die in allen Altersklassen Fragestellungen mit Zukunftsrelevanz in den Vordergrund stellt. Nicht nur historisches Wissen, sondern vor allem zukunftsgerichtete Kompetenzen sind ein Schwerpunkt für Bildungsformate auf dem Welterbe. Mit unterschiedlichen Akzenten im Kulturprogramm erhalten Themen der Nachhaltigkeit auf verschiedenen Ebenen eine Plattform. Partizipative Projekte aus den Stadtteilen, gesellschaftliche Diskurse und Diskussionsrunden sind ebenfalls Teil der (sozialen) nachhaltigen Entwicklung.

Auch jungen Unternehmen und Organisationen wird auf Zollverein eine nachhaltige Entwicklungsperspektive geboten. Initiativen und Zusammenschlüsse mit Hochschulen und anderen Institutionen lassen Zollverein zu einem Reallabor und einer Netzwerk-Plattform werden.

Ansprechpartnerin

Natur

Der Zechenförster

Industriewaldprojekt auf Zollverein

Unternehmen auf Zollverein

Die Ackerhelden auf Zollverein

Gärtnern im Gasometer

Quartier

Kreativität in der Kunstkaue

Kreativwerkstatt in Halle 10

Aktiv und Natur

Natur auf Zollverein

Pflanzen und Tiere auf dem Welterbe entdecken