art education nature ausstellung barrierefrei bike close-circle facebook family fuehrung gastro greentour kokerei konzert legal mail-circle map money play plus-circle schlaegel shop special tanz-buehne ticket-circle traffic twitter vortrag whatsapp workshop zeche zeit chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up sort calendar close download external-link group index info language list mail menu newrelease pdf place plus search send share slides ticket time triangle-down triangle-up warning-circle warning-triangle zoom-in night photo pinterest vimeo youtube instagram
Besuch planen
Besuch planen
Erleben
Erleben
Eventlocations
Eventlocations
Über Zollverein
Über Zollverein

Auf die Rollen, fertig, los: Zollverein-Rollschuhbahn ist eröffnet

Drei Wochen Rollschuhlauf-Freude indoor auf dem Essener UNESCO-Welterbe Zollverein

Essen. Über 600 Quadratmeter in der ehemaligen Zentralwerkstatt und heutigen Halle 5 hat die Stiftung Zollverein für die Zeit von Samstag, 17. Dezember 2022, bis Sonntag, 8. Januar 2023, in eine Rollschubahn verwandelt. Der in der Veranstaltungshalle verlegte Estrich ist ein optimaler Grund für Lauffreude auf Rollschuhen und Inlineskates und lädt zur sportlichen Betätigung und lustigen Zeitvertreib ein. Die freien Laufzeiten sind in Zeitfenster von je eineinhalb Stunden tagsüber und zwei Stunden abends eingeteilt, so dass sich die Gäste über den Tag verteilen können und möglichst viele, die ohne eigenes Equipment anreisen, Rollschuhe vor Ort leihen können. Neben den Laufzeiten stehen an den Abenden des 17., 22., 23., 26., 29. und 30. Dezember sowie am 5., 6., 7. und 8. Januar besondere Angebote auf dem Programm: So werden Workshops und Discos organisiert. Im Workshop werden lässige Bewegungen auf vier Rollen trainiert und Bewegungsabfolgen in der Gruppe einstudiert. Die Einheiten richten sich an Teilnehmende mit unterschiedlichem Können. Im Anschluss oder parallel kann das Erlernte in der Rollerdisco angewandt werden. Zu den Sounds angesagter DJs kann dann das berollschuhte Tanzbein geschwungen werden, schrille Outfits sind hochwillkommen.

Tickets für die normalen Laufzeiten gibt es ausschließlich tagesaktuell an der Kasse vor Ort, nach Verfügbarkeit können hier auch Rollschuhe geliehen werden, eine Verfügbarkeitsgarantie gibt es allerdings nicht. Tickets für die Workshops und Disco-Abende gibt es ebenfalls an der Abendkasse oder im Vorverkauf auf www.skatejam.net. Hier findet sich auch das detaillierte Veranstaltungsprogramm mit allen DJs und Trainerinnen und Trainern. Das Programm wurde zusammengestellt von dem Kooperationspartner SkateJam aus Dortmund, deren Geschäftsführer Carsten Helmich sagt: „Jamskating und Rollschuhlaufen bereiten riesengroßen Spaß und sind seit ein paar Jahren wieder total angesagt. Die Szene, egal ob Jung oder Alt, wächst kontinuierlich und die Profis geben Neulingen immer sehr gerne Ihre Tricks und Moves weiter. Zur Rollerdisco gehört dann noch die richtige Musik, die richtigen DJs und die große, glitzernde Discokugel über der Lauffläche, wie in den kultigen Rollerdiscos in den 80ern.“

Die Stiftung Zollverein veranstaltet die Rollschuhbahn auf dem UNESCO-Welterbe in diesem Jahr zum ersten Mal. In der Wintersaison lockte in den vergangenen Jahren die Eisbahn Besucherinnen und Besucher von Nah und Fern auf die Kokerei. Unter den Eindrücken der Energiekrise findet die Eisbahn in diesem Jahr nicht statt und auf der Suche nach einer Alternative, die im Trend liegt, wenig Energie verbraucht und ein besonderes Angebot in der Region ist, war schnell die Idee der Rollschuhbahn aus der Taufe gehoben. Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein: „Zollverein ist ein Welterbe für alle. Mir ist es persönlich sehr wichtig, immer neue und besonders junge Zielgruppen anzusprechen. Rollschuhlaufen auf einem Welterbe ist ohnehin ein einzigartiges Erlebnis. Mit den vielen zusätzlichen Veranstaltungen stellt Zollverein als Ort des Wandels einmal mehr seine Zukunftsfähigkeit unter Beweis.“

Ermöglicht wurde die Rollschuhbahn, wie auch die Eisbahn in den vergangenen Jahren durch eine großzügige Zuwendung der STEAG Fernwärme. Deren Geschäftsführer Michael Straus erklärt: „Die Rollschuhbahn ist die gelungene Alternative zur Eislaufbahn, denn der Fahrspaß ist mindestens genauso groß und die Energiebilanz fällt deutlich günstiger aus. Damit tragen wir den besonderen Herausforderungen der Zeit Rechnung und bewahren zugleich den hohen Freizeitwert unseres Engagement auf Zollverein.“ Auch die Sparkesse Essen bezuschusst das Projekt finanziell. Die RAG-Stiftung sowie die Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein unterstützen die Rollschuhbahn ebenfalls und haben durch zahlreiche Aktionen Kindern und Jugendlichen aus der direkten Zollverein-Nachbarschaft einen vergünstigten oder gar kostenlosen Eintritt ermöglicht. Die Vorsitzende der „Freunde Zollverein“, Dr. Anneliese Rauhut, betont: „In Zeiten der Inflation und Ukraine-Krieg herrscht viel Unsicherheit und viele Menschen müssen sparen. Da ist es uns besonders wichtig, Angebote zu schaffen, die in der Winterzeit Kinder und Jugendliche ansprechen und ihnen die Möglichkeit zur Partizipation geben.“

Dass Rollschuhbahnen hoch im Trend liegen, merkten das Team der Stiftung Zollverein schnell nach der ersten Bekanntgabe. Das Interesse war groß und bald meldete sich Starlight Express aus Bochum zur Pressekonferenz an. „Eine Rollschuhbahn im Ruhrgebiet, auf der Jung und Alt gemeinsam skaten können und ein Rollschuh-Musical, das wie kein anderes Generationen verbindet – das passt einfach zusammen. Wir und ganz besonders unsere Mama-Darstellerin Reva Rice, waren sofort begeistert von der Idee die glitzernde Zollverein-Rollschuhbahn zu testen“, so Starlight Express Geschäftsführer Burkhard Koch.

Die Rollschuhbahn öffnet mit Ausnahme von Heilig Abend (24. Dezember) und Silvester (31. Dezember) täglich um 10 Uhr zur ersten Laufzeit. Die letzte Abendlaufzeit endet um 22 Uhr, außer bei Sonderveranstaltungen.

Auf dem Foto zu sehen (vl.n.r.): Reva Rice, Dr. Anneliese Rauhut, Prof. Heinrich Theodor Grütter, 1. Bürgermeisterin Julia Jacob, Michael Straus, Carsten Helmich

Veranstaltung: Zollverein-Rollschuhbahn mit SkateJam-Workshops und -Rollerdisco
Zeit: 17.12.2022-08.01.2023
Veranstalter: Stiftung Zollverein
Ort: Halle 5, UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen
Eintritt: Timeslot von 1,5 Stunden in der Laufzeit zwischen 10:00–19:00 Uhr // Erwachsene / ermäßigt: 4 € / 3 €
Abendlaufzeit von 20:00–22:00 Uhr // Erwachsene / ermäßigt: 5 € / 4 €
SkateJam Workshop // Erwachsene / ermäßigt: 6 € / 5 €
SkateJam Rollerdisco // Erwachsene / ermäßigt: 9 € / 8 €
Ermäßigungen gelten für Kinder bis 14 Jahre, Schülerinnen und Schüler, Studierende und Auszubildende mit Nachweis
Rollschuhverleih pro Paar: 4 € zzgl. Pfand
Tickets: für die Zollverein-Rollschuhbahn vor Ort; Tickets für die Workshops und Disco-Abende an der Abendkasse oder im Vorverkauf auf www.skatejam.net

Infos und
Kontakt