art education nature ausstellung barrierefrei bike close-circle facebook family fuehrung gastro greentour kokerei konzert legal mail-circle map money play plus-circle schlaegel shop special tanz-buehne ticket-circle traffic twitter vortrag whatsapp workshop zeche zeit chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up sort calendar close download external-link group index info language list mail menu newrelease pdf place plus search send share slides ticket time triangle-down triangle-up warning-circle warning-triangle zoom-in night photo
Erleben
Erleben
Besuch planen
Besuch planen
Eventlocations
Eventlocations
Über Zollverein
Über Zollverein
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos.
scroll

Neue Kreativwerkstatt in Halle 10

Mehr Kreativität auf Zollverein und im Quartier

Kostenfreie Mitmachangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

In Halle 10 ist ein neuer Kreativtreffpunkt für junge Menschen aus den umliegenden Stadtteilen entstanden. Zudem sind nach den Sommerferien fünf kostenfreie Angebote für Kinder- und Jugendgruppen an den Start gegangen, darunter Natur-Erlebnisspiele und das Urban Game „Street.Bingo“.

An den höhenverstellbaren Tischen im Werkbank-Look wird gehämmert und gefräst, geklebt und gezeichnet. Junge Kreative aus dem Essener Norden beschäftigen sich mit Techniken des Upcycling oder des 3D-Drucks. Sie zeichnen kleine Comic-Geschichten, gestalten großformatige Werke in Tape Art oder fertigen kompakte Einrichtungsgegenstände für den eigenen Bedarf. Die Kreativität hat in der zuvor privat genutzten Halle 10 eine neue Heimat gefunden. „Zollverein und die Zusammenarbeit mit dem Quartier sind uns wichtig. Unser Ziel war es, einen zentralen Ort auf Zollverein zu schaffen, in dem die Kreativität der Nachbarn aus den umliegenden Stadtteilen gefordert werden kann“, betont Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein, und sein Vorstandskollege Prof. Heinrich Theodor Grütter ergänzt: „In der Zusammenarbeit mit den Jugendlichen und örtlichen Schulen gibt es eine lange Tradition. Was uns bislang gefehlt hat, ist ein zentraler Ort. Dank der Förderung der RAG-Stiftung haben wir nun mit Halle 10 einen Raum für die Jugend und die Menschen aus dem Quartier – ein Glücksfall.“

Treffpunkt Kreativwerkstatt
Einst diente die Halle 10 auf dem Gelände des Welterbes als Lagerhaus und mechanische Werkstatt. Nach dem Auszug des bisherigen Mieters entwarfen Jan Kampshoff und Marc Günnewig vom Architekten-Kollektiv modulorbeat aus Münster ein funktionales und doch ansprechendes Mobiliar für die zweigeteilte Kreativwerkstatt. Während der Zollverein-Ferien wie auch im Rahmen des kostenfreien Interior Design-Workshops „MakerSpace Zollverein“, der von jungen Gestaltern der Folkwang Universität der Künste geleitet wurde, konnte die neue Werkstatt bereits ausgiebig von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen genutzt werden. Auch Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsvorsitzende der RAG-Stiftung, machte sich vor Ort ein Bild von den Räumlichkeiten: „Ich bin beeindruckt, wie schön die Kreativwerkstatt geworden ist.“ Die Integrationsleistung im Bergbau liegt der RAG-Stiftung am Herzen. „Damit ist ein verbindendes Element zwischen dem Standort Zollverein und den Menschen in den umliegenden Stadtteilen geschaffen worden. Die Kinder und Jugendlichen, die das Welterbe hier positiv in ihrer Freizeit erleben, sind gute Multiplikatoren und zudem die Besucher von morgen“, so Bärbel Bergerhoff-Wodopia weiter. Auch Thorsten Seifert, Leiter des Denkmalpfad Zollverein, freut sich über den neuen Treffpunkt: „Teilnehmer einzelner Workshops wie auch die Zollverein-Ferien-Kinder haben in Halle 10 ein kostenfreies Mittagessen genossen.“ Außerhalb der Ferien nutzt der Denkmalpfad Zollverein die neuen Räume nun für das Bildungs- und Vermittlungsprogramm auf dem Welterbe, zu dem insgesamt 36 verschiedene Formate gehören.

Neue Spielangebote
Das Zusammenspiel zwischen dem Welterbe und dem Quartier fordert die Stiftung Zollverein schon seit Jahren mit dem Nachbarschaftsprojekt „Zollverein mittendrin“. Zusätzlich zu den bestehenden Projekten sind nach den Sommerferien fünf buchbare Angebote für Kinder- und Jugendgruppen neu an den Start gegangen. Dazu gehören spielerische Entdeckungsreisen durch die Stadtteile Katernberg, Schonnebeck und Stoppenberg sowie über das Welterbe-Areal, Natur-Erlebnisspiele und Urban Gardening für Kinder, Land-Art-Projekte im Zollverein Park für Sechs- bis 18-Jährige sowie das Urban Game „Street.Bingo“ für Jugendliche und junge Erwachsene. „Alle Angebote nehmen thematisch die Verbindung zwischen Zollverein und dem Quartier auf, das heißt, die Gruppen lernen das Welterbe-Areal kennen, aber sie gehen auch darüber hinaus in die Stadtteile“, verdeutlicht Claudia Wagner, Projektleiterin von „Zollverein mittendrin“.

Kostenfreie Spiel- und Kreativangebote
Alle Projekte sind im Dialog mit Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit aus dem Bezirk VI – Zollverein entstanden und für Gruppen aus dem Stadtbezirk kostenfrei. Die Spiel- und Kreativangebote für Gruppen können über den Besucherdienst des Denkmalpfad Zollverein gebucht werden. Hotline: 0201 246810; denkmalpfad@zollverein.de

Text: Heike Reinhold

Natur & Aktiv

Zollverein mittendrin

Das Welterbe als gemeinsamer Lebensarum

Industriedenkmal

Denkmalpfad Zollverein

Komma Pütt kucken! Führungen über die Zeche und Kokerei

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos.