The Palace of Projects

Ein Palast der Ideen und Träume

Kunstwerk von Ilya und Emilia Kabakov

Ein leuchtendes Kunstwerk voller Ideen und Ideale: Der begehbare „Palace of Projects“ von Ilya und Emilia Kabakov zeigt im ehemaligen Salzlager der Kokerei 61 fiktive Projekte für eine bessere Welt.

Die schneckenhausförmige Total-Installation erstrahlt im ansonsten dunklen Salzlager wie eine Laterne in der Nacht und lockt Sie in ihr Inneres. 16 Räume beherbergen 61 Projekte von fiktiven Personen, die darauf warten, entdeckt zu werden. Der Palast ist in drei Teile gegliedert: „Projekte zur Verbesserung des Lebens anderer Menschen“, „Projekte zur Stimulierung der Kreativität, die zur Entstehung und Schaffung der Projekte selbst beitragen“ und „Projekte zur eigenen Vervollkommnung des einzelnen Individuums.“ Jedes Projekt wird von einem Modell und einem beschreibenden Kommentar begleitet. An Tischen und Stühlen haben Sie Raum und Gelegenheit, die Ausführungen zu lesen und die Objekte auf sich wirken zu lassen.

The Palace of Projects ist Eigentum der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur mit Sitz in Dortmund.


Aktuelle Hinweise

Die Kontaktnachverfolgung wird über ein Datenblatt oder die Luca-App gewährleistet. In allen Innenräumen ist das Tragen einer medizinischen Maske Pflicht. Die Buchung eines Zeitfenstertickets und ein Immunisierungsnachweis oder negatives Testergebnis sind für den Zutritt nicht mehr notwendig.

Durch die Eröffnung des Schaudepots und einer damit verknüpften Veranstaltung im Salzlager bleibt der „Palace of Projects“ am Wochenende vom Freitag, den 25. bis Soonntag, den 27. Juni geschlossen.

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
So 20.06.2021
  • 11:00
  • Dauer 6 h
Preise
  • Erwachsene 4 €
  • ermäßigt 3 €
  • Kinder unter 12 Jahren frei
Zeiten
  • Laufzeit

    22.05.–31.12.2021


    Öffnungszeiten

    Fr–So und an Feiertagen

    11:00–17:00 Uhr 

    am 24., 25. und 31.12. geschlossen


Ort und
Kontakt

Treffpunkt
  • The Palace of Projects

    im Salzlager

    Heinrich-Imig-Str. 11

    UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen


    Anreise mit dem Auto

    Parkplatz C und Parkdeck Zollverein (kostenpflichtig), Zufahrt über Arendahls Wiese

    Google Maps


    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Straßenbahn 107 (Haltestelle: Zollverein), Regionalbahn RB 32 und 35 (Haltestelle: Zollverein Nord) und Bus 183 (Haltestelle: Kokerei Zollverein)

    Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Kontakt
Veranstalter
  • Stiftung Zollverein

Empfehl­ungen
und Tipps