Salzlager

Ein Palast der Ideen und Träume

Kunstwerk von Ilya und Emilia Kabakov

Ein leuchtendes Kunstwerk voller Ideen und Ideale: Der begehbare „Palace of Projects“ von Ilya und Emilia Kabakov zeigt im ehemaligen Salzlager der Kokerei 61 fiktive Projekte für eine bessere Welt.

Die schneckenhausförmige Total-Installation erstrahlt im ansonsten dunklen Salzlager wie eine Laterne in der Nacht und lockt Sie in ihr Inneres. 16 Räume beherbergen 61 Projekte von fiktiven Personen, die darauf warten, entdeckt zu werden. Der Palast ist in drei Teile gegliedert: „Projekte zur Verbesserung des Lebens anderer Menschen“, „Projekte zur Stimulierung der Kreativität, die zur Entstehung und Schaffung der Projekte selbst beitragen“ und „Projekte zur eigenen Vervollkommnung des einzelnen Individuums.“

Jedes Projekt wird von einem Modell und einem beschreibenden Kommentar begleitet. An Tischen und Stühlen haben Sie Raum und Gelegenheit, die Ausführungen zu lesen und die Objekte auf sich wirken zu lassen. Von Februar bis Oktober können Sie den Palast der Ideen und Träume auch im Rahmen einer öffentlichen Führung erleben. Das Gesehene hat Sie selbst zu einem Projekt inspiriert? Dann ist der Workshop zum „Palace of Projects“ genau das Richtige für Sie!

The Palace of Projects ist Eigentum der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur mit Sitz in Dortmund.

Bitte beachten: Aufgrund verschiedener Veranstaltungen im Salzlager kommt es immer wieder zu temporären Schließungen des „Palace of Projects“. Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite vor Ihrem Besuch über mögliche Änderungen der Öffnungszeiten. Aktuell ist der Palast bis zum 15. August 2024 geschlossen.

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
Fr 16.08.2024
  • 12:00
  • Dauer 6 h bzw. 7 h
Preise
  • Erwachsene 4 €
  • ermäßigt 3 €
  • Kinder unter 12 Jahren frei
Zeiten (Änderungen vorbehalten)
  • 16.08.–22.09.2024

    Mi–So 12:00–19:00 Uhr


    ab 23.09.2024

    Fr–So und an Feiertagen 11:00–17:00 Uhr*


    * am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Ort und
Kontakt

Ort
Kontakt
Veranstalter
  • Stiftung Zollverein

Empfehl­ungen
und Tipps