Yad Vashem | Stiftung für Kunst und Kultur | Ruhr Museum | Stiftung Zollverein

Ausstellung: SURVIVORS

Faces of Life after the Holocaust

75 Holocaust-Überlebende hat der international renommierte Fotograf Martin Schoeller in Israel besucht und porträtiert. Die Arbeiten sind auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen erstmalig unter dem Titel SURVIVORS. Faces of Life after the Holocaust zu sehen.

75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau ist der unverstellte Blick in diese Gesichter von besonderer Bedeutung. Denn die Porträtierten gehören zu den letzten Augenzeugen. Die Ausstellung wird am 21. Januar 2020 in der Mischanlage der Kokerei Zollverein auf dem UNESCO-Welterbe eröffnet.

SURVIVORS. Faces of Life after the Holocaust ist das zweite gemeinsame Projekt der Stiftung für Kunst und Kultur Bonn mit der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und entstand auf Initiative des deutschen Freundeskreises von Yad Vashem. Kuratorinnen sind Anke Degenhard und Vivian Uria. Zur Ausstellung erscheint ein Fotobuch im Steidl Verlag.

Begleitprogramm zur Ausstellung

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
Fr 28.02.
  • 11:00
  • Dauer 6 h
Preise
  • Eintritt Pay what you want / nach eigenem Ermessen
Zeiten
  • Laufzeit

    22.01.–26.04.2020

    Öffnungszeiten

    täglich 11:00–17:00 Uhr

Zeitzeugengespräche für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse
  • Der Holocaust-Überlebende Herbert Rubinstein steht Schülerinnen und Schülern während der Ausstellungsdauer jeweils dienstags (11.02., 18.02., 24.03. und 31.03.2020) um 10:00 Uhr als Gesprächspartner zur Verfügung. Herbert Rubinstein entkam als Zehnjähriger gemeinsam mit seiner Mutter durch Flucht nur knapp der Deportation in ein Konzentrationslager. Seit über 60 Jahren lebt er in Düsseldorf und ist dort sehr aktiv und gestaltend in der jüdischen Gemeinde tätig.

Alle Zeitzeugenführungen sind bereits ausgebucht!

Ort und
Kontakt

Ort
  • Mischanlage

    UNESCO-Welterbe Zollverein

    Areal C [Kokerei], Mischanlage [C70]

    Arendahls Wiese

    45141 Essen

Kontakt
Veranstalter
  • Yad Vashem – Internationale Holocaust Gedenkstätte, Jerusalem

    Stiftung für Kunst und Kultur e.V., Bonn

Sonstige
Infos

Begleitprogramm, Veranstalter, Projektförderer und -partner
  • Der Fotograf Martin Schoeller spricht am Mittwoch (26.2.2020) um 18:00 Uhr über seine Arbeit an „SURVIVORS. Faces of Life after the Holocaust“ und seine Begegnungen mit den Holocaust-Überlebenden. Moderiert wird das Gespräch von Kai Diekmann, dem Vorsitzenden des Freundeskreises Yad Vashem in Deutschland. Die Ausstellung ist an diesem Tag durchgehend bis 20 Uhr geöffnet. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!
  • Dienstag (31.03.2020) um 18:00 Uhr berichtet Herbert Rubinstein in dem Vortrag „Das Gute wird gewinnen. Rückblick eines Zeitzeugen“ über das Überleben im Holocaust. Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, Menschen an seinen Erinnerungen teilhaben zu lassen, so dass die Vergangenheit mahnend lebendig bleiben kann. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
  • Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen Yad Vashem – Internationale Holocaust Gedenkstätte, Martin Schoeller und der Stiftung für Kunst und Kultur, Bonn, und wird unterstützt und finanziert von der RAG-Stiftung. Partner sind die Stiftung Zollverein und das Ruhr Museum.

Empfehl­ungen
und Tipps