Stiftung Zollverein

Portal der Industriekultur

Die Metropole Ruhr auf Zollverein

Das Portal der Industriekultur präsentiert das industriekulturelle Panorama des Ruhrgebiets und Nordrhein-Westfalens.

Mehr als 100.000 Besucher jährlich zählt das Portal der Industriekultur in der Kohlenwäsche. Die Informationsausstellung ist Teil des Besucherzentrums Ruhr und wurde Anfang 2019 aufwendig aktualisiert und ergänzt. Besucher können an verschiedenen Stationen den Strukturwandel der Metropole Ruhr kennenlernen, sich über Ankerpunkte der Route der Industriekultur sowie weitere industriekulturelle Highlights Nordrhein-Westfalens und Europas informieren. Neu ergänzte Stationen sind das LVR-Industriemuseum St. Antony-Hütte in Oberhausen und die Zeche Ewald/Landschaftspark Hoheward in Herten/Recklinghausen. Interaktive Displays und Vitrinen mit Originalobjekten machen die Industriekultur anschaulich. Alle multimedialen Informationsmodule sind barrierefrei zugänglich. Für Menschen mit Seheinschränkung stehen taktile Modelle zur Verfügung.

Der Eintritt für das Portal der Industriekultur ist im Eintrittspreis für die Dauerausstellung des Ruhr Museums enthalten.

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
Mo 22.04.2024
  • 10:00
  • Dauer 8 h
Tickets
Preise
    Der Eintritt für das Portal der Industriekultur ist im Eintrittspreis für die Dauerausstellung des Ruhr Museums enthalten.
    Zeiten
    • täglich 10:00–18:00 Uhr*


      * am 24., 25. und 31.12. geschlossen

    Ort und
    Kontakt

    Ort
    • Portal der Industriekultur

      in der Kohlenwäsche

      UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen

      Orientierungsplan Zollverein


      Anreise mit dem Auto

      Parkplätze A1 und A2, Zufahrt über Fritz-Schupp-Allee oder Bullmannaue

      Google Maps


      Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

      Straßenbahn 107 (Haltestelle: Zollverein) und Bus 183 (Haltestelle: Kohlenwäsche)

      Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

    Kontakt
    Veranstalter
    • Stiftung Zollverein

    Sonstige
    Infos

    Förderer
    • Das Portal der Industriekultur wird vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) gefördert.
    • Den freien Eintritt für „Zollvereiner” macht die RAG Stiftung möglich.

    Empfehl­ungen
    und Tipps