Ruhr Museum

Mustafas Traum

Sonderausstellung mit Fotografien von Henning Christoph zum türkischen Leben in Deutschland 1977-1989

Mustafas Traum: Wie so viele von ihnen hatte auch Mustafa Aydın, Freund des Fotografen Hennings Christoph und Namensgeber der Sonderausstellung im Ruhr Museum, große Träume im Gepäck. Er plante nach der Rückkehr in die Türkei ein Sägewerk zu kaufen, aber der Wunsch ging nicht in Erfüllung. Mustafa Aydın blieb in Deutschland und baute sich hier eine Existenz auf.

Der Bestand der Kleinbild-Schwarzweiß-Negative und Farbdias von Henning Christoph zu den Themen „Migration“ und „Ruhrgebiet“ konnte vom Ruhr Museum mithilfe der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung erworben werden. Die Ausstellung findet anlässlich des 60. Jahrestages des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei statt. Sie präsentiert in mehr als 150 Fotografien in Schwarzweiß und Farbe eine Dokumentation, die von den Freundschaften des Fotografen, seiner Erforschung des türkischen Alltagslebens und gestalterischer Souveränität zeugt.

Der deutsch-amerikanische Fotograf Henning Christoph, geboren 1944 in Grimma bei Leipzig, mehrfacher World Press Photo-Preisträger, fotografierte von 1977 bis 1989 das Alltagsleben türkischer Arbeitsmigranten und -migrantinnen in Deutschland mit Schwerpunkt im Ruhrgebiet. In der Ausstellung kommt der Fotograf in einem Video-Interview selbst zu Wort und berichtet vom Entstehen seiner Langzeit-Dokumentation über das türkische Leben in Deutschland. Ab 1977 konnte er, vom GEO-Magazin beauftragt, anderthalb Jahre intensiv recherchieren und fotografieren. Unter dem Titel „Die deutschen Türken“ erschienen die Bilder 1979 in einer ersten umfassenden Fotoreportage zu diesem Thema. Die legendäre GEO-Reportage wird vollständig in der Ausstellung gezeigt.

Die Ausstellung wird von einem Veranstaltungsprogramm begleitet, zu dem Sie hier nähere Informationen finden:

Öffentliche Führung

Führung mit den Kuratorinnen und Kuratoren

Führung für Seniorinnen und Senioren

Misafir Sofrası – Türkische Gastgeber-Tafel

Exkursion: Wie deutsch ist der Döner?


Aktueller Hinweis

Bitte beachten Sie die Vorgaben der derzeit gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Die aktuellen Regelungen je nach Inzidenzstufe vor Ort werden auf der Website https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw aufgeführt. Aktuelle Informationen finden Sie außerdem unter www.zollverein.de/corona.

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
Sa 04.12.2021
  • 10:00
  • Dauer 8 h
Tickets
Eintritt
  • Erwachsene 3 €
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Schülerinnen und Schüler sowie Studierende unter 25 Jahren frei
Zeiten
  • Laufzeit

    31.10.2021–30.10.2022


    Öffnungszeiten

    Mo–So 10:00–18:00 Uhr

Ort und
Kontakt

Ort
  • Ruhr Museum

    in der Kohlenwäsche

    UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen


    Anreise mit dem Auto

    Parkplätze A1 und A2, Zufahrt über Fritz-Schupp-Allee oder Bullmannaue

    Google Maps


    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Straßenbahn 107 (Haltestelle: Zollverein) und Bus 183 (Haltestelle: Kohlenwäsche)

    Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Kontakt
Veranstalter
  • Ruhr Museum in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Empfehl­ungen
und Tipps