Ruhr Museum

Emscher-Ansichten

Bildgeschichte eines Flusses

Die Ausstellung präsentiert eine Bildgeschichte der Emscher von der Mühlenlandschaft über den Industriefluss bis zur Renaturierung. Aus dem Fotoarchiv der Emschergenossenschaft werden einmalige historische Aufnahmen aus über 100 Jahren gezeigt.

Anhand von Kartografien, Glasplatten, Vintages, Reprints etc. beleuchtet die Ausstellung, wie die Wasserwirtschaft – neben Bergbau und Stahlindustrie – das Ruhrgebiet in Geschichte und Gegenwart geformt hat und wie aus dem einstigen Abwasserkanal ein renaturierter Fluss wurde.

Die Fotoschau ist Teil eines Programmschwerpunkts, mit dem die Stiftung Zollverein, das Ruhr Museum und die Emschergenossenschaft 2022 den vollendeten Emscher-Umbau würdigen. Mit der vor rund 30 Jahren begonnenen Renaturierung wird ein Zeichen für das postindustrielle Ruhrgebiet, für Umwelt- und Hochwasserschutz, Artenvielfalt und Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung gesetzt. Das Themenjahr auf dem Welterbe Zollverein umfasst eine zweite Ausstellung mit dem Titel „Beyond Emscher“, die von Mai bis November 2022 in der Mischanlage zu erleben ist, sowie zahlreiche Vorträge, Diskussionsveranstaltungen und Exkursionen.

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
Mo 12.09.2022
  • 10:00
  • Dauer 8 h
Tickets
Eintritt
  • Erwachsene 7 €
  • ermäßigt 4 €
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schülerinnen, Schüler und Studierende unter 25 Jahren frei
Zeiten
  • 12.09.2022–16.04.2023

    täglich 10:00–18:00 Uhr

Ort und
Kontakt

Ort
  • Ruhr Museum

    in der Kohlenwäsche

    UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen


    Anreise mit dem Auto

    Parkplätze A1 und A2, 

    Zufahrt über Fritz-Schupp-Allee oder Bullmannaue

    Google Maps


    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln 

    Straßenbahn 107 (Haltestelle: Zollverein) und Bus 183 (Haltestelle: Kohlenwäsche)

    Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Kontakt
Veranstalter
  • Ruhr Museum, Stiftung Zollverein und Emschergenossenschaft

Empfehl­ungen
und Tipps