Stiftung Zollverein und Ruhr Museum

ABSENT WOLVES

Performanceprojekt zur Sonderausstellung „Die Unsichtbare Skulptur“

Die Mitwirkenden dieser Performance gehen hinaus in die Stadtgesellschaft und sammeln Stimmen zu jenen Themen, die Joseph Beuys anzustoßen versucht hat: Zur gesellschaftlichen Veränderung durch eine veränderte Kunst und zu einem anderen, nicht beherrschenden Verhältnis zu unserer Umwelt.

Welche Perspektiven und Erfahrungen haben die Essener Bürgerinnen und Bürger auf und mit diesen Themen? Wie lebt es sich ohne Wölfe? Aus den Gesprächen entwickelt der Regisseur Sebastian Blasius mit den Studierenden des Abschlussjahrgangs Schauspiel der Folkwang Universität der Künste eine installative Performance, bei der die Zuschauerinnen und Zuschauer den Zeitpunkt ihres Kommens und Gehens frei wählen können.

„ABSENT WOLVES“ ist Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Die Unsichtbare Skulptur“, die im Rahmen des NRW-weiten Projekts „beuys 2021. 100 jahre joseph beuys“ stattfindet. In einer Vielzahl von Ausstellungen, Aktionen und Performances, Theater-, Musik- und Lehrveranstaltungen erkundet dies über das Jahr 2021 hinweg die faszinierenden wie umstrittenen Ideen einer der weltweit einflussreichsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Es lädt dazu ein, die Bedeutung von Beuys für die gegenwärtige internationale Kunst wie für die Gesellschaft zu ergründen und über die brennenden Fragen unserer Zeit zu diskutieren: wie Demokratie und Freiheit zu verstehen sind, wie sich Wirtschaft und Umwelt bedingen oder wie das Verhältnis von Politik und Kunst heute aussehen kann.

„beuys 2021. 100 jahre joseph beuys“ ist ein Projekt des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf als Träger unter der künstlerischen Leitung von Prof. Dr. Eugen Blume und Dr. Catherine Nichols. Schirmherr ist Ministerpräsident Armin Laschet.

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
Fr 02.07.2021
  • 16:00
  • Dauer 5 h

Ort und
Kontakt

Ort
  • Halle 5

    UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen


    Anreise mit dem Auto

    Parkplätze A1 und A2, Zufahrt über Fritz-Schupp-Allee oder Bullmannaue

    Google Maps


    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Straßenbahn 107 (Haltestelle: Zollverein) und Bus 183 (Haltestelle: Kohlenwäsche)

    Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Kontakt
Veranstalter
  • Stiftung Zollverein und Ruhr Museum in Kooperation mit der Kunsthalle Düsseldorf und der Folkwang Universität der Künste

Sonstige
Infos

Empfehl­ungen
und Tipps