#halbzwölf | sonntalk

#halbzwölf im Dezember

Ruhrgebiets-Frühschoppen mit Peter Großmann

Samtkragen oder Glühwein? Der letzte Sonntalk 2021 steht im Zeichen der nahenden Weihnacht. Zum Jahresabschluss empfängt ARD-Moderator Peter Großmann zwei ebenso spannende wie unterschiedliche Gäste: Mit Weihnachtsgeschichten im Gepäck kommt der Autor und Kabarettist Fritz Eckenga, und nach zwei pandemiebedingten Verschiebungen ist der Sänger und Musiker Purple Schulz zu Gast – was länge währt, wird endlich gut!

Fritz Eckenga begann seine Karriere nach zweitem Bildungsweg und rechtzeitig abgebrochenem Publizistik-Studium als Gründungsmitglied des „Rocktheater Nachtschicht“, das zunächst vor überschaubarem Publikum Sketche, Theater, Kabarett und Musik darbot. In den 1980er-Jahren entwickelte sich die Gruppe vom lokalen Geheimtipp zunächst zum regional, dann bundesweit erfolgreichen Tourneetheater und produzierte zahlreiche LPs, CDs, Radio- und Fernsehsendungen. Parallel fing Fritz Eckenga Mitte der 1990er-Jahre an, als Autor für Zeitungen, Satiremagazine, Hörfunk- und Fernsehsender zu schreiben, mit Soloprogrammen aufzutreten und Bücher, Solo-CDs sowie Hörbücher zu veröffentlichen. Der Einladung zu Peter Großmann folgt er gern: Sonntags um halb zwölf? Haargenau meine Zeit. 11 Uhr fänd’ ich viel zu früh. Aber halb zwölf? Passt astrein in meinen Bio-Rhythmus.“

Purple Schulz erhielt von Kindesbeinen an Klavier- und Orgelunterricht. 1973 spielte er mit 16 Jahren sein erstes Konzert vor Publikum, 1984 gelang ihm der Durchbruch mit der Single „Sehnsucht“ („Ich will raus!“), es folgten Hits wie „Verliebte Jungs“ und „Kleine Seen“. Inzwischen umfasst sein Werk 15 Alben. Neben zahllosen Auftritten, auch gemeinsam mit anderen Künstlern wie Zucchero, Status Quo, den Harlem Gospel Singers, Brings u.v.m., setzt Purple Schulz sich seit Beginn seiner Karriere für soziale Projekte ein, insbesondere in den Bereichen Pflege und Demenz. Seit 2017 ist er Mitglied im Kuratorium der Deutschen Alzheimer Stiftung. Beim Sonntalk auf Zollverein spricht der Entertainer über seine künstlerische und karitative Arbeit und spielt ein paar der Songs, die für seine Zuhörer längst zur musikalischen Notfallapotheke geworden sind.


Aktuelle Hinweise

Bitte beachten Sie die Vorgaben der derzeit gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Die aktuellen Regelungen je nach Inzidenzstufe vor Ort werden auf der Website https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw aufgeführt. Aktuelle Informationen finden Sie außerdem unter www.zollverein.de/corona.

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
So 12.12.2021
  • 11:30
  • Dauer 2 h
Preise
  • Eintritt 15 €
  • ermäßigt 9 €
inkl. Gebühren
Tickets
  • telefonisch unter +49 180 60 50 400 (0,20 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz; max. 0,60 € aus dem Mobilfunknetz) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Besucherzentrum Ruhr in der Kohlenwäsche auf Zollverein.

Ort und
Kontakt

Ort
  • Halle 12

    UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen


    Anreise mit dem Auto

    Parkplätze A1 und A2, Zufahrt über Fritz-Schupp-Allee oder Bullmannaue

    Google Maps


    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Straßenbahn 107 (Haltestelle: Zollverein) und Bus 183 (Haltestelle: Kohlenwäsche)

    Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Kontakt
Veranstalter
  • Stiftung Zollverein

Empfehl­ungen
und Tipps