Inhalt

Sie sind hier:

Home / Service / Presse

„Wie die Stones, nur eben mit Musik“

Der hochdekorierte Kabarettist Sebastian Krämer ist am 9. Dezember zu Gast auf Zeche Zollverein

Veröffentlicht am Dienstag, 24. Oktober 2017, 11.37 Uhr

Als Liedermacher, Chansonnier und Kabarettist gehört Sebastian Krämer zu den herausragenden Persönlichkeiten der deutschen Kleinkunstszene. In ein Genre pressen lässt sich der 41-Jährige dabei nicht. Einem Millionenpublikum ist Krämer vor allem durch seine zahlreichen TV-Auftritte bekannt. Am 9. Dezember 2017 stellt der Gewinner des Deutschen Musikautorenpreises 2017 sein neues Programm „Im Glanz der Vergeblichkeit“ auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein vor.

Wortgewandt, humorvoll und bisweilen bitterböse zieht Sebastian Krämer die Besucher seiner Konzerte in den Bann. Eindringlich, überraschend und von schwarzem Humor geprägt vermischt er Dichtung, Wahrheit und Nonsens zu einzigartigen Erlebnissen. Ob er Chansons, Schlager oder vertonte Gedichte aufführt, darüber ließe sich trefflich diskutieren. Unbestritten ist jedoch sein außergewöhnliches Talent. „Sebastian Krämer ist so von der Muse geküsst, dass es fast schon unanständig ist“, lautet das Urteil von WDR 5.

Publikum, Medien, Kritiker und Kollegen singen gleichsam das Hohelied auf den Enkel des Philosophen Nicolai Hartmann. „Sebastian Krämer ist ein Hochgenuss. In einer Riege mit Morgenstern, Ringelnatz und Kreisler. Glücklich das Land, das Talente schon zu Lebzeiten erkennt“, befand der Kabarettist Eckart von Hirschhausen.

Sebastian Krämer erzählt Romane in Minuten, er führt sein Publikum an der Nase herum, legt falsche Fährten und schlägt Haken – von der Philosophie bis zum Kalauer. Mal gefühlvoll und mal brachial untermalt vom eigenen Spiel am Konzertflügel oder am Clavichord. In seinen Kommentaren gibt sich Krämer kapriziös, in seinen Liedern lieblich bis derb. „Wie die Stones, nur eben mit Musik“, beschreibt Krämer selbst seinen Stil, von dem sich die Besucher auf Zollverein am 9. Dezember überzeugen können. Tickets für das Konzert sind im Online-Shop auf www.adticket.de erhältlich.

Veranstaltung: Sebastian Krämer – Im Glanz der Vergeblichkeit
Termin: Sa., 9.12.2017
Zeit: Beginn 20 Uhr
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 12 [A12], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen
Veranstalter: Stiftung Zollverein
Eintritt: 20 € [erm.: 14 €] inklusive aller anfallenden Gebühren
Tickets: Fon +49 180 6050400 [0,20 €/Anruf dt. Festnetz, mobil max. 0,60 €/Anruf], www.adticket.de
Informationen: www.zollverein-konzerte.de und www.facebook.com/ZOLLVEREIN.Konzerte
Pressekontakt: schüngelschwarz – Agentur für Kommunikation, E-Mail: pr.konzerte@zollverein.de, Fon 0201 749 23 24

Var_01_first
© Gerald von Foris

Unterstützer und Förderer