Inhalt

Sie sind hier:

Home / Service / Presse

Eine beeindruckende Vielfalt beim Spiel mit den Klangfarben

Die Reihe Zollverein® Konzerte präsentiert ihr Programm für das erste Halbjahr 2018

Veröffentlicht am Donnerstag, 14. Dezember 2017, 08.06 Uhr

Mit dem Programm für das erste Halbjahr 2018 präsentiert die Reihe ZOLLVEREIN® Konzerte ein genreübergreifendes Spiel mit den Klangfarben in einer beeindruckenden Bandbreite. Der Mix reicht von vokalen Tönen mit dem ChorWerk Ruhr über Jazz mit Bassmati, Jeff Cascaro und Shalosh bis hin zu Kinderkonzerten mit der Hexe Kleinlaut. Auch für das zweite Halbjahr ist das erste Highlight mit einem Gastspiel von Kabarettist Hagen Rether auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein bereits fixiert. Tickets für die Eigenveranstaltungen der Stiftung Zollverein sind schon jetzt im Online-Shop auf www.adticket.de erhältlich.

Zweimal „ExtraKlang“ mit dem Folkwang Kammerorchester
Drin ist, was draufsteht: Im Rahmen seiner „ExtraKlang“-Reihe ist das renommierte Folkwang Kammerorchester Essen (FKO) im ersten Halbjahr 2018 gleich zweimal zu Gast auf dem Welterbe Zollverein. Bei seinem ersten Besuch am 19. und 20. Januar erhält das Orchester so prominente wie virtuose Unterstützung durch UWAGA!. Die vier herausragenden Musiker verleihen prominenten Stücken wie Beethovens „7. Sinfonie“ oder „Für Elise“ einen komplett neuen Sound, irgendwo angesiedelt zwischen Klassik, Jazz, Balkan- und Popmusik. Durch die Melange der Stile entsteht ein Beat, der über das Ohr auf direktem Wege ins Herz und in die Beine geht.

Ein starkes Kontrastprogramm hierzu präsentiert das FKO am 13. und 14. April mit „Metamorphosen“, einem Themenabend zu Thomas Mann. Im Mittelpunkt steht dabei die Identifikation Manns mit den kulturellen und politischen Entwicklungen seines Vaterlandes. Rezitationen ausgewählter Texte des Schriftstellers, historische Film- und Fotodokumente sowie Zitate seiner Radio-Ansprachen ergänzen sich im Zusammenspiel mit der Musik des Kammerorchesters zu einer eindrucksvollen wie spannungsgeladenen Spurensuche nach der Bedeutung von Identität in Zeiten von Krieg und politischem Wandel. Als Sprecherin bereichert die Schauspielerin Martina Gedeck das Ensemble.

Doppelter Besuch der Hexe Kleinlaut
Kinder und Junggebliebene dürfen sich im ersten Halbjahr 2018 auf gleich zwei Termine der Hexe Kleinlaut auf dem Welterbe Zollverein freuen. Diesmal präsentieren Marie-Helen Joël und ihre Crew aus dem Aalto-Theater allerdings keine adaptierten Märchen, sondern zwei ganz besondere Programme. „Zollverein – die schönste Zeche der Welt“ heißt es am 25. Februar. Dabei nimmt Kleinlaut ihre Besucher mit auf eine imaginäre und musikalische Reise durch die Geschichte des einst größten Steinkohlenbergwerks der Welt.

Im Jahr der Weltmeisterschaft in Russland hat sich zudem auch die Hexe Kleinlaut vom Fußball-Fieber anstecken lassen. „WM 2018 – Wer schießt die meisten Tore?“ heißt es daher am 17. Juni. Doch weil Kleinlaut bisher nicht unbedingt zu den Fußball-Experten gehörte, hofft sie, dass ihr die Kinder noch einiges über den Sport beibringen können. Im Gegenzug lernen die Kids dann von ihr, was man unter Baba Jaga, Tschäk-Tschäk und der Vogelmilch-Torte versteht.

ChorWerk Ruhr mit prominenter Unterstützung
Unter dem Titel „Er stürzt die Mächtigen“ richtet das ChorWerk Ruhr den musikalischen Fokus am 20. April auf gesellschaftliche Umbrüche. Unter der Leitung von Star-Dirigent Stephen Layton stellt das hochdekorierte Vokalensemble Werken aus der englischen Reformationszeit Stücke von zeitgenössischen baltischen Komponisten gegenüber. Sämtliche Werke entstanden parallel zu großen sozialen Umwälzungen und gesellschaftlichen Neuanfängen. Die Musik als Spiegel ihrer Zeit?

Lange Jazznacht mit Bassmati, Jeff Cascaro und Shalosh
Die bunte Klangwelt des Jazz – nicht nur für Liebhaber! Auf gleich drei atemberaubende Bands dürfen sich die Besucher der langen Jazz-Nacht am 22. Juni freuen. Das israelische Trio Shalosh, Jeff Cascaro und Bassmati sorgen für ein mitreißendes musikalisches Spektakel. Von Clubsounds über hymnische Popmomente bis zu urbanen Klängen reicht das Spiel der drei Combos. Und wie es sich für eine lange Jazz-Nacht gehört, wird spätestens mit dem abschließenden Auftritt von Bassmati die Tanzfläche eröffnet.

Highlight im zweiten Halbjahr – Heimspiel für Kabarettist Hagen Rether
Für Kabarettist Hagen Rether ist das Gastspiel auf Zollverein am 8. November ein echtes Heimspiel. Schon seit mehr als einem Vierteljahrhundert lebt der gebürtige Rumäne, der als Kind nach Freiburg übersiedelte, in Essen. Hier startete er auch seine künstlerische Karriere. Während er zu Beginn seiner Laufbahn zuweilen noch vor einer Handvoll Leute aufgetreten ist, füllt Rether heute landauf und landab die Konzertsäle der Republik. Sein ständig aktualisiertes Programm heißt „Liebe“, auch wenn diese meist kaum einen Platz darin findet. Dafür aber widmet sich Rether scharfzüngig und in einzigartiger Manier tagesaktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen.

Die ZOLLVEREIN® Konzerte des ersten Halbjahres 2018 im Überblick:
19.1. + 20.1. (je 20 Uhr) Folkwang Kammerorchester & Uwaga!
25.2. (12 + 14:30 Uhr) Hexe Kleinlaut – Die schönste Zeche der Welt
13.4. + 14.4. (je 20 Uhr) Folkwang Kammerorchester „Metamorphosen“ mit Martina Gedeck
20.4. (20 Uhr) ChorWerk Ruhr – Er stürzt die Mächtigen
17.6. (12 + 14:30 Uhr) Hexe Kleinlaut – Wer schießt die meisten Tore?
23.6. (20 Uhr) Jazznacht mit Bassmati, Jeff Cascaro und Shalosh
08.11. (20 Uhr) Hagen Rether – Liebe

Tickets: Fon +49 180 6050400 [0,20 €/Anruf dt. Festnetz, mobil max. 0,60 €/Anruf], www.adticket.de
Informationen: www.zollverein.de/angebote und www.facebook.com/ZOLLVEREIN.Konzerte
Pressekontakt: schüngelschwarz – Agentur für Kommunikation, E-Mail: konzerte@zollverein.de, Fon 0201 749 23 24

Var_01_first
Bassmati - Fotograf Christoph Giese

Unterstützer und Förderer