art education nature ausstellung barrierefrei bike close-circle facebook family fuehrung gastro greentour kokerei konzert legal mail-circle map money play plus-circle schlaegel shop special tanz-buehne ticket-circle traffic twitter vortrag whatsapp workshop zeche zeit chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up sort calendar close download external-link group index info language list mail menu newrelease pdf place plus search send share slides ticket time triangle-down triangle-up warning-circle warning-triangle zoom-in night photo pinterest vimeo youtube instagram
Besuch planen
Besuch planen
Erleben
Erleben
Eventlocations
Eventlocations
Über Zollverein
Über Zollverein

Kleine Seen, großer Glühwein

Weihnachts-Sonntalk #halbzwölf mit Peter Großmann, Purple Schulz und Fritz Eckenga

Samtkragen oder Glühwein? Und vielleicht eine Prise Zimt zur Frikadelle? Der letzte Ruhrgebietsfrühschoppen 2021 von und mit ARD-Moderator Peter Großmann am 12. Dezember steht – wie könnte es anders sein – im Zeichen der nahenden Weihnacht. Zum Jahresabschluss empfängt Peter Großmann zwei ebenso spannende wie unterschiedliche Gäste in der Halle 12: Mit Weihnachtsgeschichten im Gepäck kommt der Autor und Kabarettist Fritz Eckenga, und nach zwei pandemiebedingten Verschiebungen ist dieses Mal auch der Sänger und Musiker Purple Schulz zu Gast. Neben der 2G-Regel gilt am Sitzplatz die Maskenpflicht.
Fritz Eckenga begann seine Karriere nach zweitem Bildungsweg und rechtzeitig abgebrochenem Publizistik-Studium als Gründungsmitglied des „Rocktheater Nachtschicht“, das zunächst vor überschaubarem Publikum Sketche, Theater, Kabarett und Musik darbot. In den 1980er-Jahren entwickelte sich die Gruppe vom lokalen Geheimtipp zunächst zum regional, dann bundesweit erfolgreichen Tourneetheater und produzierte zahlreiche LPs, CDs, Radio- und Fernsehsendungen. Parallel fing Fritz Eckenga Mitte der 1990er-Jahre an, als Autor für Zeitungen, Satiremagazine, Hörfunk- und Fernsehsender zu schreiben, mit Soloprogrammen aufzutreten und Bücher, Solo-CDs sowie Hörbücher zu veröffentlichen. Der Einladung zu Peter Großmann folgt er gern: „Sonntags um halb zwölf? Haargenau meine Zeit. 11 Uhr fänd’ ich viel zu früh. Aber halb zwölf? Passt astrein in meinen Bio-Rhythmus.“
Purple Schulz erhielt von Kindesbeinen an Klavier- und Orgelunterricht. 1973 spielte er mit 16 Jahren sein erstes Konzert vor Publikum, 1984 gelang ihm der Durchbruch mit der Single „Sehnsucht“ („Ich will raus!“), es folgten Hits wie „Verliebte Jungs“ und „Kleine Seen“. Inzwischen umfasst sein Werk 15 Alben. Neben zahllosen Auftritten, auch gemeinsam mit anderen Künstlern wie Zucchero, Status Quo, den Harlem Gospel Singers, Brings u.v.m., setzt Purple Schulz sich seit Beginn seiner Karriere für soziale Projekte ein, insbesondere in den Bereichen Pflege und Demenz. Seit 2017 ist er Mitglied im Kuratorium der Deutschen Alzheimer Stiftung. Beim Sonntalk auf Zollverein spricht der Entertainer über seine künstlerische und karitative Arbeit und spielt ein paar der Songs, die für seine Zuhörer längst zur musikalischen Notfallapotheke geworden sind.

Veranstaltung: #halbzwölf im Dezember – Ruhrgebietsfrühschoppen mit Peter Großmann
Zeit: 12.12.2021, 11:30 Uhr
Veranstalter: Stiftung Zollverein
Ort: Halle 12, UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen
Eintritt: 15 €, ermäßigt 9 €
Tickets: telefonisch unter +49 180 60 50 400 (0,20 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz; max. 0,60 € aus dem Mobilfunknetz), auf www.reservix.de, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Besucherzentrum Ruhr in der Kohlenwäsche auf Zollverein