art education nature ausstellung barrierefrei bike close-circle facebook family fuehrung gastro greentour kokerei konzert legal mail-circle map money play plus-circle schlaegel shop special tanz-buehne ticket-circle traffic twitter vortrag whatsapp workshop zeche zeit chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up sort calendar close download external-link group index info language list mail menu newrelease pdf place plus search send share slides ticket time triangle-down triangle-up warning-circle warning-triangle zoom-in night photo pinterest vimeo youtube instagram
Besuch planen
Besuch planen
Erleben
Erleben
Eventlocations
Eventlocations
Über Zollverein
Über Zollverein
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos.

Klassische Musik und moderne Wortkunst auf den „Äckern des Ruhrgebiets“

Konzert und Poetry Slam mit Ensemble Ruhr und Jason Bartsch

Essen. Kammerorchester und Poetry Slam treffen am Samstag, 14. März 2020, auf Zollverein aufeinander: „Äcker des Ruhrgebiets“ heißt das Projekt von Ensemble Ruhr und Jason Bartsch, in dem sich die Künstler musikalisch und literarisch mit der Geschichte des Bergbaus und des Ruhrgebiet auseinandersetzen. In Wort und Ton blicken sie auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Region. Dabei suchen die Musiker und der Slam-Poet ihre ganz eigenen Zugänge zu den unterschiedlichen Gesichtspunkten und Zeitabschnitten der Bergbauzeit.

Seit Jahren begeistert das Ensemble Ruhr mit spartenübergreifenden Konzertprojekten an außergewöhnlichen Orten im Revier, die positiv wie negativ mit dem Strukturwandel in Verbindung stehen. Während ihrer Arbeit in den letzten Jahren erhielten die Musiker einen kritisch-differenzierten Blick auf die Geschichte der Region und die Auswirkungen des Bergbaus. Das Ensemble arbeitet völlig selbstbestimmt, ganz ohne Dirigenten.

Als Slam-Poet ist Jason Bartsch bekannt für seine komischen, emotionalen und ehrlichen Texte. Der mit dem Nachwuchsförderpreis des Landes NRW ausgezeichnete junge Lyriker und Sänger vereint in seinen Werken eine klare politische Haltung, unkonventionellen Humor und literarische Tiefe.

Den jungen Ruhrgebietskünstlern ist es ein Bedürfnis, selbst am Strukturwandel mitzuwirken und gleichzeitig das Erbe des Bergbaus für die junge Generation lebendig zu halten. „Äcker des Ruhrgebiets“ vereint diese Wünsche und beleuchtet auf einzigartige Weise die einzelnen Zeitabschnitte der Industrieepoche und ihre Folgen.

Veranstaltung: Zollverein-Konzerte: „Äcker des Ruhrgebiets“, Ensemble Ruhr und Jason Bartsch

Zeit: Sa, 14.03.2020, 20:00 Uhr

Veranstalter:  Stiftung Zollverein

Ort: Halle 12, UNESCO-Welterbe Zollverein

Info und Anmeldung: Tel. 0201 246810, info@zollverein.de, www.zollverein.de/konzerte
Tickets:
 Tel. 0180 60 50 400 (0,20 €/ Anruf aus dem deutschen Festnetz; max. 0,60 € aus dem Mobilfunknetz), online auf www.adticket.de an allen bekannten Vorverkaufsstellen über ADticket, im Ruhr.Visitorcenter Essen in der Kohlenwäsche [A14] auf Zollverein sowie an der Abendkasse.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos.