Lit.RUHR 2019

Outdoor Maniac, Tierliebhaber, Sozialist!

Paul Ingendaay und Joachim Król über Jack London

Seine Abenteuerromane „Wolfsblut“ und „Der Seewolf“ machten ihn zur Legende. Von Klondike bis zur Südsee erstrecken sich die Schauplätze seiner schriftstellerischen Werke. Dabei war sein Weg zum gefeierten Autor mühselig. Schon als Kind musste Jack London in einer Konservenfabrik arbeiten, um zum Familienunterhalt beizutragen. Als Jugendlicher verdingte er sich als illegaler Austern-Pirat in der Bay Area. Später galt Jack London als erfolgreichster Schriftsteller der Welt.

Er frönte dem Alkohol, galt als Bad Boy und sah blendend aus. Seine Energie war grenzenlos: Er versuchte sich auf einer eigenen Farm im Biolandbau und entwickelte parallel in zahlreichen politischen Essays sozialistische Ideen. Sein Einsatz für die Armen und Ausgestoßenen und sein ökologisches Bewusstsein machen ihn auch heute aktuell. Kongenial gelesen von Schauspieler Joachim Król und lebhaft und anschaulich vermittelt durch den Journalisten und Literaturkritiker Paul Ingendaay können die Zuhörer sein Werk an diesem Abend wiederentdecken.

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
Fr 11.10.
  • 19:30
  • Dauer 2 h
Preise
  • Vorverkauf 20 €
  • Vorverkauf ermäßigt 16 €
  • Abendkasse 27 €
  • Abendkasse ermäßigt 23 €
Tickets
  • unter www.westticket.de, unter 0211 274000 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Ort und
Kontakt

Ort
  • Halle 5

    UNESCO-Welterbe Zollverein

    Areal A [Schacht XII], Halle 5 [A5]

    Gelsenkirchener Straße 181

    45309 Essen

Kontakt

Sonstige
Infos

Organisatorische Hinweise
  • Während des Festivals erhalten Sie am Infopunkt Parkplatz A2 täglich von 10:00–21:00 Uhr Tickets und Informationen rund um die lit.RUHR.
  • Barrierefreie Angebote sind ein Anliegen der lit.RUHR, deswegen werden in diesem Jahr 13 Veranstaltungen in Gebärdensprache übersetzt, weitere Informationen finden Sie auf unter www.lit.ruhr/Barrierefreiheit.
  • Bitte abonnieren Sie den Newsletter unter www.lit.ruhr. Er informiert Sie über etwaige Änderungen des Programms und mögliche Zusatzveranstaltungen.

Empfehl­ungen
und Tipps