art education nature ausstellung barrierefrei bike close-circle facebook family fuehrung gastro greentour kokerei konzert legal mail-circle map money play plus-circle schlaegel shop special tanz-buehne ticket-circle traffic twitter vortrag whatsapp workshop zeche zeit chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up sort calendar close download external-link group index info language list mail menu newrelease pdf place plus search send share slides ticket time triangle-down triangle-up warning-circle warning-triangle zoom-in night photo
Erleben
Erleben
Besuch planen
Besuch planen
Eventlocations
Eventlocations
Über Zollverein
Über Zollverein
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos.

Antrittsbesuch auf Zollverein

Ministerin Ina Scharrenbach macht sich bei ihrer ersten Sommerreise ein Bild von den Bauvorhaben auf dem Welterbe

Ina Scharrenbach, die neue Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, ist erst seit wenigen Wochen im Amt. Eine ihrer ersten Amtshandlungen war am 31. August 2017 ein Antrittsbesuch auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein. Bei einem Rundgang mit Hermann Marth, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein, und Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien, informierte sie sich über die baulichen Aktivitäten auf der stillgelegten Zeche und Kokerei.

Marth und Noll präsentierten der Ministerin mit dem soeben fertiggestellten Neubau der Folkwang Universität der Künste auf Schacht 1/2/8 und dem im Bau befindlichen zukünftigen Unternehmenssitz von RAG-Stiftung und RAG AG auf der Kokerei die beiden aktuell wichtigsten Bausteine der Standortentwicklung auf Zollverein. Scharrenbach zeigte sich beeindruckt von den Fortschritten und lobte die dynamische Quartiersentwicklung. Bei einem nächsten Termin wird sich die Ministerin die umgebaute Kohlenwäsche ansehen und sich über zukünftige Vorhaben informieren.

Anlass für Scharrenbachs Besuch war die Entscheidung von RAG Montan Immobilien und NABU NRW, ihre bestehende Kooperation zur nachhaltigen Folgenutzung von bergbaugeprägten Flächen fortzuführen. Im Beisein der neuen Ministerin unterzeichneten Noll und Josef Tumbrinck, Landesvorsitzender des NABU NRW, einen fünfjährigen Kooperationsvertrag. Der Wandel von bergbaulich genutzten Flächen zu Lebensräumen für Tiere und Pflanzen sowie Naherholungsgebieten ist für Scharrenbach ein wichtiges Vorhaben, das Bund und Land durch das neue Städtebauförderungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“ mit rund 28 Millionen Euro fördern.

Infos und
Kontakt

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos.