Inhalt

Sie sind hier:

Home / Alle Angebote des Welterbes
Anbieter: Zollverein® Konzerte

Sebastian Krämer – Neues Programm: Im Glanz der Vergeblichkeit


Var_01_first
© Gerald von Foris

Als Chansonnier, Liedermacher und Kabarettist gehört Sebastian Krämer zu den herausragenden Persönlichkeiten der deutschsprachigen Kleinkunstszene. In ein Genre pressen lässt er sich dabei nicht. Einem Millionenpublikum ist der Sprachartist aus TV-Formaten wie dem „Quatsch Comedy Club“, „NightWash“, „Mitternachtsspitzen“ oder „Neues aus der Anstalt“ bekannt. Am 9. Dezember stellt Sebastian Krämer sein aktuelles Programm auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein vor.


Sind es nun Chansons, die Sebastian Krämer darbietet, sind es gar Schlager oder vertonte Gedichte? Spricht er oder singt er? „Wie die Stones, nur eben mit Musik“, beschreibt der Pianist persönlich seinen Stil. Wortgewandt, humorvoll und bisweilen bitterböse zieht er die Besucher seiner Konzerte in den Bann. „Sebastian Krämer ist so von der Muse geküsst, dass es fast schon unanständig ist“, urteilte einst WDR 5.

Neben dem Publikum singen auch Kritiker und Medien das Hohe Lied auf Sebastian Krämer. Der Deutsche Musikautorenpreis 2017, der Deutsche Kleinkunstpreis (Sonderpreis Chanson 2009 und Sonderpreis 2012 ) und der Gewinn des German-International-Poetry-Slam (2001 und 2003) bilden nur einen kleinen Auszug aus der langen Liste seiner Auszeichnungen.

Witzig, eindringlich und überraschend, von schwarzem Humor beseelt und musikalisch perfekt inszeniert überrascht Sebastian Krämer seine Zuhörer immer aufs Neue. Er erzählt ganze Romane in wenigen Minuten, führt sein Publikum an der Nase herum, legt falsche Fährten und schlägt Haken von der Philosophie bis zum Kalauer. Mal gefühlvoll und mal brachial untermalt vom Spiel am Konzertflügel oder am Clavichord.

Spitzfindig, schonungslos und berührend sind es oft auch die feinen Nuancen zwischen Dichtung, Wahrheit und Nonsens, die Sebastian Krämers Konzerte zu einzigartigen Erlebnissen machen. „Sebastian Krämer ist ein Hochgenuss. In einer Riege mit Morgenstern, Ringelnatz und Kreisler. Glücklich das Land, das Talente schon zu Lebzeiten erkennt“, umschreibt der Kabarettist Eckart von Hirschhausen die Qualitäten seines Kollegen, von denen sich am 9. Dezember auch die Besucher des Konzertes auf der Zeche Zollverein überzeugen können.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Sebastian Krämer
Facebook-Seite von Sebastian Krämer
Video von Sebastian Krämer

Oder folgen Sie uns auf Facebook/ZOLLVEREIN.Konzerte.


Downloads


Unterstützer und Förderer