Inhalt

Sie sind hier:

Home / Alle Angebote des Welterbes
Anbieter: Stiftung Zollverein

Parkour auf Zollverein: Eröffnungsveranstaltung


Var_01_first
© Thomas Willemsen

Zur Eröffnung der neuen Parkour-Anlage am 7. und 8. Oktober 2017 lädt das Jugendhilfe Netzwerk der AWO Essen gemeinsam mit der Stiftung Zollverein zu Workshops, Challenges und improvisierten Shows ein.


Improvisierte Shows von Parkour-Profis und vielseitige Workshops sollen die Besucher an beiden Tagen für die Sportart Parkour begeistern. In den Workshops am Sonntagnachmittag werden Grundlagen und weiterführende Techniken durch erfahrene Traceure vermittelt. Die Workshops, zu denen keine Anmeldung erforderlich ist, richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Für die musikalische Begleitung sorgen DJ Bud MH und Beatbox-Künstler Jibble Jay. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Samstag, 07. Oktober 2017, 17:00-22:00 Uhr

17:00 Uhr Begrüßung

  • Jolanta Nölle, Mitglied des Vorstands der Stiftung Zollverein
  • Franz-Josef Britz, 2. Bürgermeister der Stadt Essen
  • Michael Zühlke, Bezirksbürgermeister Bezirk VI Zollverein
  • Judith Schlupkothen, stellvertretende Vorsitzende der AWO Essen

17:30 Uhr Eröffnung der Anlage

19:00 Uhr Beatbox Session mit Jibel Jay
Musik von Bud MH

Sonntag 08. Oktober, 14:00-18:00 Uhr

14:00 Uhr Musik von Bud MH
14:30 Uhr Workshop Parkour Grundlagen 1
15:00 Uhr Workshop Parkour Grundlagen 2
15:00 Uhr Beatbox Session mit Jibel Jay
15:30 Uhr Workshop Einsteiger für Erwachsene
16:00 Uhr Workshop Stangen
16:30 Uhr Workshop Prezi
17:00 Uhr Workshop Einsteiger für Erwachsene

Alle Workshops sind kostenlos und können spontan besucht werden.

Mit der 600 Quadratmeter umfassenden Parkour-Anlage auf dem Gelände der Kokerei bietet das UNESCO-Welterbe Zollverein ab Oktober 2017 eine neue Herausforderung für urbane Akrobaten und alle, die es werden wollen. Die neue Parkour-Anlage auf der Kokerei Zollverein steht unter freiem Himmel und besteht aus zwei Bereichen: einem Bereich mit niedrigen und einem mit hohen Baukörpern in Form von Würfeln, Stangen und Wänden. Für ein sicheres Training ist der Abschnitt mit hohen Baukörpern zusätzlich mit einem synthetischen Fallschutz ausgestattet. Abends ist die Anlage funktional beleuchtet.

Geeignet ist die kostenlose Attraktion für sportbegeisterte Menschen ab ca. acht Jahren. Da das Training auf der Anlage abhängig von den eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten individuell gestaltet werden kann, verspricht die öffentlich zugängliche Anlage sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen das passende Sporterlebnis. Vom 13. Oktober bis zum 3. November 2017 werden dazu offene Trainings mit Profis aus der Szene angeboten.

Der Begriff „Parkour“ bezeichnet eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers und ohne feste Regeln möglichst effizient von A nach B zu gelangen. Dabei geht es in erster Linie nicht um Waghalsigkeit, sondern um die Beherrschung des eigenen Körpers, die realistische Risikoeinschätzung und die Überwindung von Hindernissen. Die beliebte „Kunst der effizienten Fortbewegung“ stammt ursprünglich aus Frankreich und wird vor allem von Jugendlichen in städtischen Zentren betrieben.

Die Parkour-Anlage auf Zollverein ist ein gemeinsames Projekt des Jugendhilfe Netzwerks der AWO Essen und der Stiftung Zollverein mit dem Projekt Zollverein mittendrin.


Unterstützer und Förderer