Inhalt

Sie sind hier:

Home / Aktuelles

Freizeittipp: Führung durch die Zeche in Gebärdensprache

Das Welterbe erleben im Denkmalpfad Zollverein®

Veröffentlicht am Montag, 14. August 2017, 10.22 Uhr

Kann man die Arbeit auf der Zeche Zollverein auch ohne Worte verständlich machen? Die Antwort darauf ist die „Führung in Gebärdensprache“, die sich an schwerhörige und gehörlose Besucher richtet. Die nächste öffentliche Führung bietet der Denkmalpfad ZOLLVEREIN® am 20. August 2017, 15.00 Uhr, an.

Mit Zeichen und Gesten bringt ein Gästeführer schwerhörigen und gehörlosen Menschen zwei Stunden lang den beeindruckenden „Weg der Kohle“ auf der einst größten Steinkohlenzeche der Welt näher. Wie waren die damaligen Produktionsabläufe? Und unter welchen Bedingungen arbeiteten die Bergleute? Das und vieles mehr erfahren die Teilnehmer während der Führung durch die original erhaltenen Übertageanlagen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 9,50 Euro (ermäßigt 6 Euro), die maximale Gruppengröße liegt bei 20 Personen. Eine Anmeldung unter Fon 0201 2 4 6 8 10 oder per E-Mail an denkmalpfad@zollverein.de ist erforderlich. Tickets sind außerdem im Online-Shop des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® buchbar. Für die Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen. Treffpunkt ist in der Halle 2 auf Schacht XII.

Führung: „Führung in Gebärdensprache. Der Weg der Kohle auf der Zeche“
Termine: So, 20.08.2017, 15 Uhr
Dauer: 2 Stunden
Teilnahmegebühr: 9,50 € [erm. 6 €], Kinder und Jugendliche [von 5 bis 17 Jahren] 6 Euro
Treffpunkt: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 2 [A2], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen
Informationen und Anmeldung: denkmalpfad@zollverein.de, Fon 0201 2 4 6 8 10

Var_01_first
© Jochen Tack / Stiftung Zollverein

Unterstützer und Förderer