Inhalt

Sie sind hier:

Home / Aktuelles

„Durch konstantes Niveau den Eindruck von Highlights gar nicht erst entstehen lassen“

Der Chansonnier und Kabarettist Sebastian Krämer ist am 9. Dezember zu Gast auf Zeche Zollverein

Veröffentlicht am Dienstag, 05. Dezember 2017, 09.05 Uhr

Mit seinen hintergründigen, schwarzhumorigen und anspielungsreichen Liedern zählt Sebastian Krämer (41) zu den bundesweit herausragenden Musikkabarettisten. Am 9. Dezember stellt der Gewinner des Deutschen Musikautorenpreises 2017 sein neues Programm „Im Glanz der Vergeblichkeit“ auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein vor.

Sie stammen aus Bad Oeynhausen und leben in Berlin. Haben Sie auch eine Verbindung zum Ruhrgebiet?
Sebastian Krämer: „Ich mag das Ruhrgebiet, habe sogar eine Strophe darüber verfasst. Die geht so:
Du sagst, der Pott, das sind alte Zechen, Schächte aus denen der Efeu quillt.
Schalke, wo immer sie spiel’n und der Dreck unterm Fingernagel, der noch etwas gilt.
Ruhrpott ist wenig Gehirn, aber Eier, Jürgen von Manger und Grönemeyer.
‚Und das Opernhaus‘, frag ich, ‚das gerade eröffnet wurde, was ist mit dem?‘ Drauf sagst du:
‚Das gehört dann halt auch dazu.‘“

Sie gelten als Chansonnier und Kabarettist. Wie und warum haben Sie sich für diese Mischung der Genres entschieden?
Sebastian Krämer: „Eine Entscheidung dafür gab es kaum, weil ich das quasi schon immer gemacht habe. Ich habe als Kind schon Georg Kreisler, Christof Stählin und ein paar deutsche Bands mit fiesen Texten gehört. Und Schubert-Lieder. Eben die harten Sachen (lacht). Das hat mich bis heute geprägt.“

Worauf dürfen sich die Besucher Ihres Konzerts am 9. Dezember besonders freuen?
Sebastian Krämer: „Freunde meines Deutschlehrer-Liedes werden erfahren, wie alles begann. Davon ab bemühe ich mich, durch konstantes Niveau den Eindruck von Highlights gar nicht erst entstehen zu lassen. Die Show entwickelt sich mit jeder Vorstellung auch immer weiter. Mein vorheriges Programm ist inzwischen ganz okay.“

Veranstaltung: Sebastian Krämer – Im Glanz der Vergeblichkeit
Termin: Sa, 9.12.2017
Zeit: Beginn: 20 Uhr
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 12 [A12], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen
Veranstalter: Stiftung Zollverein
Eintritt: 20 € [erm.: 14 €] inklusive aller anfallenden Gebühren
Tickets: Fon +49 180 6050400 [0,20 €/Anruf dt. Festnetz, mobil max. 0,60 €/Anruf], www.adticket.de
Informationen: www.zollverein.de/angebote/sebastian-kraemer-neues-programm und www.facebook.com/ZOLLVEREIN.Konzerte
Pressekontakt: schüngelschwarz – Agentur für Kommunikation, E-Mail: konzerte@zollverein.de, Fon 0201 749 23 24

Var_01_first
© Gerald von Foris

Unterstützer und Förderer