Inhalt

Sie sind hier:

Home / Denkmalpfad ZOLLVEREIN® / Allgemeine Hinweise und Historie

Der Denkmalpfad Zollverein®

Als letzte der 291 Zechen in Essen, der ehemals größten Bergbaustadt Europas, beendete die Zeche Zollverein 1986 ihre Tätigkeit.

Bereits zwei Jahre später organisierten ehemalige Bergleute erste Führungen durch ihren stillgelegten Arbeitsort. Interessierte Bürger sowie die Ehefrauen und Kinder der Zollvereiner wollten endlich einmal wissen, wie es hinter den für sie jahrzehntelang verschlossenen Werkstoren aussah. Noch gab es keine erkennbaren Ein- und Ausgänge oder festen Wege für Besucher. Auch erklärte sich das gigantische Dickicht der riesigen Produktionshallen nicht von selbst.

In den 1990er Jahren erschloss die mit dem Umbau von Zollverein Schacht XII beauftragte Bauhütte das Industriedenkmal erstmals für die Öffentlichkeit. 1993 lockten die ersten regelmäßigen Führungen an den Wochenenden mehr als 5.000 Besucher in das Industriedenkmal. Nach einer umfassenden didaktischen und musealen Überarbeitung eröffnete der „neue“ Denkmalpfad ZOLLVEREIN® / Schacht XII im Dezember 2009. Er wird dem Anspruch gerecht, die Besonderheiten des Welterbes ansprechend und verständlich zu vermitteln: Die zumeist verborgenen Bereiche werden nun sichtbar gemacht und gigantische Maschinen für kurze Zeit virtuell zum Leben erweckt.
Nicht nur die Funktion der Bergwerksanlagen wird auf diese Weise nachvollziehbar. Auch die bedeutende Geschichte sowie die vielen Geschichten der Menschen, die hier gearbeitet haben, bleiben für die Nachwelt erhalten.

1993 wurde die Kokerei Zollverein stillgelegt und bereits sechs Jahre später zum Abschluss der Internationalen Bauausstellung [IBA] Emscher Park öffentlich zugänglich. Im Jahr 2010 wechselte die Kokerei Zollverein von der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur in den Besitz der Stiftung Zollverein. Bei regelmäßigen Führungen erhalten Besucher Einblicke in die Koksproduktion auf der „schwarzen Seite“ sowie die Gewinnung der Nebenprodukte auf der „weißen Seite“. In den kommenden Jahren soll die spektakuläre Industrieanlage mit einem innovativen Vermittlungskonzept für den Denkmalpfad ZOLLVEREIN® / Kokerei neu erschlossen werden. Einzigartige Installationen und mediale Unterstützung werden die Prozesse der Koksproduktion zu neuem Leben erwecken, eindrucksvoll die Arbeitswelt der Protagonisten zeigen und dafür sorgen, dass auch diese Anlage in allen ihren Facetten zum Erlebnis wird.

Seit der Öffnung der authentisch erhaltenen Übertageanlagen von Zollverein Schacht XII und der Kokerei Zollverein für Besucher wird das zielgruppengerechte Führungsangebot stetig weiter ausgebaut. Mittlerweile nehmen durchschnittlich 150.000 Besucher pro Jahr das umfangreiche Angebot des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Zeche und Kokerei wahr.

Var_01_first
© Jochen Tack / Stiftung Zollverein

Allgemeine Hinweise

Öffentliche Führungen
Bitte melden Sie sich zu den öffentlichen Führungen unbedingt telefonisch oder per E-Mail an. Andernfalls können wir Ihre Teilnahme nicht garantieren. Wir empfehlen Ihnen, festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung zu tragen. Alle Führungen* sind auch als Gruppenführung an einem Termin Ihrer Wahl buchbar.

Gruppenführungen
Bei einer Gruppengröße ab zehn Personen empfehlen wir die Buchung individueller Gruppenführungen. Spezielle Wünsche zu Führungsdauer und Themenschwerpunkten können berücksichtigt werden. Auch zu fremdsprachigen Führungen sowie den Angeboten für Schulklassen und Kindergartengruppen beraten wir Sie gerne.

Optional wählbare Themenschwerpunkte
Architektur, Technik, Bergbau, Sozialgeschichte, Kunst, Strukturwandel

Fremdsprachen
Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Spanisch

Bitte beachten Sie, dass zum regulären Gruppenpreis bei fremdsprachigen Führungen und bei Führungen nach 19 Uhr jeweils ein Zuschlag hinzukommt.

Bestellformular
Gruppen können Führungen an individuellen Terminen buchen. Auf den Detailseiten der einzelnen Führungen bietet ein Bestellformular für Veranstalter und Privatkunden die Möglichkeit, Gruppenführungen unkompliziert anzufragen.

„Essen.dabei sein”-Card
Inhaber einer „Essen.dabei sein”-Card erhalten mit Vorlage eines Ausweises ein ermäßigtes Ticket zu den Führungen „Über Kohle und Kumpel“ und „Durch Koksofen und Meistergang“. Weitere Informationen zur Card finden Sie hier.

Kleidung
Wir empfehlen Ihnen, festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung zu tragen. Die maximale Teilnehmerzahl pro Führung ist angebotsabhängig.

Anmeldung und Beratung
Hotline 0201 2 4 6 8 10 oder
denkmalpfad@zollverein.de

Var_01_first
© Jochen Tack / Stiftung Zollverein

Unterstützer und Förderer