Inhalt

Sie sind hier:

Home / Alle Angebote des Welterbes
Anbieter: Stiftung Zollverein

Das Werksschwimmbad auf der Kokerei Zollverein

Badespass im Kunstwerk


Var_02_first
© Jochen Tack / Stiftung Zollverein
Var_02_other
© Jochen Tack / Stiftung Zollverein
Var_02_other
© Jochen Tack / Stiftung Zollverein
Var_02_other
© Jochen Tack / Stiftung Zollverein

An einem strahlend blauen Pool mitten in der ehemaligen Kokerei die Seele baumeln lassen: In den NRW-Sommerferien können sich Zollverein-Besucher im Werksschwimmbad täglich von 12 bis 20 Uhr abkühlen, sonnen und entspannen.


Kontrastreich platziert vor der Koksofenbatterie gehört das 12 × 5 Meter große Becken zu den aufregendsten Bade-Locations der Republik. Wo früher Kohle zu Koks gebacken wurde, sind heute zwei aneinander geschweißte Überseecontainer der Sommer-Treffpunkt im Essener Norden. Der Poolbesuch ist kostenfrei. Das 2,40 Meter tiefe Becken ist nur für Schwimmer geeignet, ein Schwimmmeister ist vor Ort.

Die Frankfurter Künstler Dirk Paschke und Daniel Milohnic fertigten das Werksschwimmbad 2001 im Rahmen des Kunstprojekts „Zeitgenössische Kunst und Kritik”. Seitdem steht der blaue Pool, umrahmt von beeindruckender Industriearchitektur, sinnbildhaft für den Strukturwandel im Ruhrgebiet. Mehr interessante Informationen zu diesem und weiteren Kunstprojekten auf dem Welterbe-Gelände erhalten Besucher bei der Kunstführung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN®.


Organisatorische Hinweise

Aufgrund umfangreicher Bau- und Sanierungsmaßnahmen bleibt das Werksschwimmbad im Sommer 2016 leider geschlossen.


Unterstützer und Förderer