Inhalt

Sie sind hier:

Home / Alle Angebote des Welterbes
Anbieter: Stiftung Zollverein

#halbzwölf – sonntalk mit Peter Großmann

Vierte Ausgabe des kunterbunten Ruhrgebietsfrühschoppens


Var_01_first
© schüngelschwarz - Agentur für Kommunikation / Stiftung Zollverein

Seit Sommer 2016 lädt ARD-Moderator Peter Großmann in regelmäßigen Abständen Revier-Legenden aus Sport, Kunst und Kultur zu einem Talk jenseits aller Konventionen auf die Zeche Zollverein ein. Beim Start ins neue Jahr sorgen Folk- und Rockmusiker Stefan Stoppok sowie der Kult-Autor und Kabarettist Frank Goosen als Gäste für beste Unterhaltung.


Unter dem Titel #halbzwölf lässt die Stiftung Zollverein die gute alte Ruhrgebietstradition des Frühschoppens wieder aufleben. „#halbzwölf ist bunt, durcheinander, chaotisch und jedes Mal anders. Von Musik über Kabarett bis zu unterhaltsamen Gesprächsrunden ist alles dabei“, beschreibt Peter Großmann. Als Erfinder des Formats ist der Sportmoderator des ARD-Morgenmagazins auch Gastgeber von #halbzwölf.

Der Ruhrgebietsfrühschoppen verbindet Humor mit Anspruch und bricht ganz bewusst mit den Konventionen üblicher Gesprächsrunden. Die meist drei geladenen Gäste beantworten nicht nur die Fragen von Peter Großmann, sondern spielen sich die Bälle auch untereinander zu. Darüber hinaus gibt es stets Soloauftritte der einzelnen Künstler.

Da die ersten drei Termine von #halbzwölf im Jahr 2016 auf eine große und ausgesprochen positive Resonanz gestoßen sind, findet das Format in 2017 gleich sechs Mal statt. Ab Februar heißt es daher im Zwei-Monats-Rhythmus: Bühne frei für den kunterbunten Ruhrgebietsfrühschoppen auf der Zeche Zollverein.

Jahresstart mit Stefan Stoppok und Frank Goosen
Mit zwei ganz besonderen Glanzlichtern startet #halbzwölf ins neue Jahr. Denn beim Auftakt am 19. Februar empfängt Peter Großmann in Stefan Stoppok und Frank Goosen zwei waschechte Ruhrgebiets-Größen und Meister ihres Fachs.

Für Stefan Stoppok bedeutet der Besuch auf der Zeche Zollverein eine Rückkehr in die Heimat. Der in Essen aufgewachsene Liedermacher, Folk- und Rockmusiker hat im Herbst 2016 mit „Operation 17“ sein insgesamt 17. Studioalbum veröffentlicht.

Der Gewinner des Deutschen Musikautorenpreises der GEMA (2013) und des Deutschen Kleinkunstpreises (2015) wird bei #halbzwölf Geschichten und Anekdoten aus seinem bewegten und bewegenden (Musiker-)Leben zum Besten geben. Auch auf musikalische Darbietungen dürfen sich seine Fans beim Ruhrgebietsfrühschoppen auf der Zeche Zollverein freuen.

Dass der gebürtige und wohnhafte Bochumer Frank Goosen das Ruhrgebiet einmal dauerhaft verlassen könnte, klingt indes kaum vorstellbar. Seit gut 25 Jahren ist der Familien-Vater als Kabarettist allerdings auch auf den Kleinkunstbühnen der Republik zu Hause.

Mit „Liegen lernen“ hat Frank Goosen im Jahr 2000 seinen ersten Bestseller veröffentlicht, die Verfilmung seines 2010 herausgekommenen Romans „Radio Heimat“ ist ganz aktuell in den Kinos zu sehen. Und weil das Herz von Frank Goosen auch am Fußball hängt, lenkt er als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des VfL Bochum sogar die Geschicke des derzeitigen Zweitligisten mit.

„STOPPOK“
Frank Goosen

Aktuelle News, Bilder und Filme gibt es auf der Facebook-Seite von #halbzwölf.


Downloads


Unterstützer und Förderer