Inhalt

Sie sind hier:

Home / Alle Angebote des Welterbes
Anbieter: Stiftung Zollverein

ExtraSchicht. Die Nacht der Industriekultur

Zollverein zeigt sich von seiner schönsten Seite


Var_03_each
© Ruhr Tourismus GmbH
Var_03_each
© Frank Vinken / Stiftung Zollverein

Im Jahr der „Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017“ präsentiert sich die lange Nacht der Industriekultur auf Zollverein ganz im Zeichen „grüner“ Themen.


Sowohl das Gastronomie-Angebot als auch der vielfältige Programm-Mix aus Führungen, Ausstellungen, Performances, Kunstinstallationen und Mitmachaktionen legen den Schwerpunkt auf eine Ressourcen schonende Umsetzung. Dabei achten die Veranstalter insbesondere auf energiesparende Technik. Ein Alphorn von „Alpcologne“ braucht z.B. keinen Strom, um gehört zu werden. Und auch das handbetriebene Karussell von „Theater Dr. Eisenbarth“ benötigt Muskelkraft und Phantasie, aber keine elektrische Energie.

Doch ganz ohne Strom kommt eine Großveranstaltung wie die „Nacht der Industriekultur“ nicht aus: So wird am Abend mit moderner Lichttechnik das Natur- und Architekturensemble von Zeche und Kokerei auf stromsparende Weise in ein farbiges Erlebnisfeld getaucht. Dadurch erhalten die Besucher einen einmaligen Blick auf die besondere Pflanzenwelt Zollvereins. Während auf dem Ehrenhof auf Schacht XII die übergroßen Lichtobjekte vom „Illuminist“ eine einmalige Verbindung von Natur und Kunst herstellen, zeigt eine Installation auf der Kokerei Zollverein, was mit einem 25 Watt starken Laser für eine großartige optische Wirkung erzielt werden kann.

Aber auch die anderen Programmpunkte der diesjährigen ExtraSchicht widmen sich ganz den Themen „Effizienz“ und „Nachhaltigkeit“: Passend dazu präsentiert „Imanuel Immergrün“ in seiner großen Schubkarre einen mobilen Kleingarten und wer will, kann bei dem Projekt „Färbergarten“ gleich im Selbstversuch erfahren, wie einfach Naturfarben aus Pflanzen hergestellt werden können. Parallel offenbaren „Grüne Führungen“ über das Zechengelände die einzigartige Flora und Fauna des ehemaligen Industriestandorts, der in der Nacht der Industriekultur noch viele weitere Überraschungen parat hält.

Weitere Informationen
Facebookseite der ExtraSchicht
ExtraSchicht auf Instragram
Das komplette Programm aller Spielorte im Überblick
Tipps zur Anfahrt
Mobilitätsplan mit allen Shuttlelinien
FAQs rund um die ExtraSchicht 2017


Organisatorische Hinweise

Karten für die gesamte ExtraSchicht gibt es bis einschließlich Freitag, 23. Juni 2017, im Vorverkauf für 17 Euro, ermäßigt 14 Euro, bzw. an der Abendkasse für 20 Euro. Das Spielortticket für das UNESCO-Welterbe Zollverein ist für 12 Euro ebenfalls an der Abendkasse erhältlich.

Mit dem ExtraSchicht-Ticket haben Sie

  • freien Eintritt zu allen Spielorten
  • dürfen Sie die ES-Shuttlebusse kostenfrei nutzen
  • haben Sie freie Fahrt im gesamten Nahverkehrsnetz des VRR und der VRL (2. Klasse)
    am Veranstaltungstag bis 7 Uhr morgens am Folgetag

Die ausschließlich für ExtraSchicht-Besucher eingerichteten Shuttlebusse machen es möglich, das Programmangebot der ExtraSchicht voll auszukosten.


Downloads


Unterstützer und Förderer