Inhalt

Sie sind hier:

Home / Alle Angebote des Welterbes
Anbieter: Zollverein® Konzerte

ChorWerk Ruhr: CWR 94

Stabat Mater


Var_01_first
© Pedro Malinowski / ChorWerk Ruhr

Im zur Veranstaltungshalle umgebauten ehemaligen Salzlager der Kokerei Zollverein präsentiert das ChorWerk Ruhr als eines der hochwertigsten künstlerischen Markenzeichen der Region sein aktuelles dreigliedriges Programm, das im Hinblick auf Klanglandschaften seinesgleichen sucht.


Das ChorWerk Ruhr setzt unter der Leitung des mehrfach ausgezeichneten Dirigenten Florian Helgath regelmäßig musikalische Glanzlichter. Sei es beim jährlich stattfindenden Kunstfestival Ruhrtriennale, bei der renommierten Konzertreihe musica via des Bayerischen Rundfunks (2014) oder beim Festakt zum 60-jährigen Bestehen der Bundesrepublik Deutschland (2009) in Berlin.

Mit „Stabat Mater“ entführt das ChorWerk Ruhr das Publikum auf eine eindrucksvolle musikalische Reise in drei Teilabschnitten:

Domenico Scarlatti (1685-1757)
„Stabat Mater“ für zehnstimmigen Chor
Das mittelalterliche Gedicht „Stabat Mater“ hat zahlreiche Komponisten zu ergreifenden Vertonungen angeregt. Die Version von Domenico Scarlatti gehört zu den weniger bekannten, ist aber zweifelsfrei eine der eindrucksvollsten.

Zehn Stimmen, begleitet von einem Generalbass, ermöglichen Scarlatti eine ungeheuer dichte polyphone Kompositionsweise. Der faszinierende Reichtum an harmonischen Ballungen und Spannungen bringt die Textaussagen mit musikalischen Mitteln eindrucksvoll zur Geltung.

Ondřej Adámek (*1979-)
„Steinar“ für 24 Sängerinnen und Sänger mit Instrumenten
Das ChorWerk Ruhr präsentiert das Werk „Steinar“ (Steine) des jungen tschechischen Komponisten Ondřrej Adáamek in chorischer Fassung und verleiht dem ursprünglich mit sechs Vokalisten besetzten Stück dadurch eine gänzlich neue Identität.

Dabei agieren die Sänger auch als Percussionisten. Mit den verwendeten Kieselsteinen, Kazoos und Wah-Wah-Tubes lassen sie die Grenzen zwischen Gesang und Geräusch zerfließen.

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
„Jesu, meine Freude“ Motette für fünfstimmigen Chor (BWV 227)
Mit seiner berühmten Motette „Jesu, meine Freude“ hat Johann Sebastian Bach seinem Ruf als hervorragender Bearbeiter protestantischer Kirchenlieder enormen Nachdruck verliehen. Die prägnanten Römerbrief-Stellen des Apostels Paulus, die zwischen den einzelnen Strophen stehen, erhalten durch Bachs musikalische Zuspitzung eine ganz besondere Mächtigkeit.

Die starken Stimmen des ChorWerk Ruhr heben die Wirkung von Bachs Motette auf ein neues Niveau.

Weitere Informationen finden Sie auf folgenden externen Seiten:

ChorWerk Ruhr
Videos von ChorWerk Ruhr auf Youtube


Downloads


Unterstützer und Förderer